RSS-Feed

STUFE 3 – Ich erschaffe meine Realität

Veröffentlicht am

STUFE 3 – Ich erschaffe meine Realität und ich kann nicht ausstehen, was ich erschaffen habe

Dies ist die Stufe, auf der viele spirituelle Lehren ansetzen. Du beginnst etwas Verantwortung für deine Erfahrungen zu übernehmen, tust dies jedoch zumeist nur für die ´negativen´ Dinge.

Positive Erlebnisse empfindest du nicht als eigene Schöpfungen und wenn, dann nur als flüchtige Erfolge, als bloßes Glück; du nimmst diese allenfalls am Rande wahr, während du auf die nächste Hiobsbotschaft wartest. Es ist einfacher, wieder auf Stufe 2 abzurutschen als zu Stufe 4 vorzustoßen. Angesichts der Umstände, die du dir geschaffen hast, zweifelst du  an deiner Fähigkeit dich selbst zu lieben . Egal wie viele Bücher du liest oder wie viele Filme du dir anschaust, dir gelingt dennoch keine echte Veränderung und du fühlst dich immer wieder wie ein Versager.

Diese Stufe ist oft mit Selbstzweifeln bis hin zum Selbsthass  behaftet. Meist gibt es mehrere „vertraute Leiden“, denen man sich wieder und wieder zuwendet. Diese sich ständig wiederholenden Sorgen werden aus purer Gewohnheit genährt und dazu benutzt, der aktuellen Situation auszuweichen.

Der „Hamsterrad-Verstand“  begreift nicht, dass endlose Wiederholung  eines Problems nicht dessen Lösung ist. Du grübeslt über eine bestimmte Situation zum tausendsten Mal und findest doch wieder keine Ausweg. Wenn dein Verstand das Problem hätte lösen können, dann wäre es längst weg. Ein weiteres Merkmal dieser Stufe ist der Wunsch, die Situation möge einfach verschwinden.

Diese Ebene ist von Angst bestimmt. Dein Ziel sollte sein, sie so schnell wie möglich hinter dir zu lassen.

Grenzen: Man verfällt leicht dem Trugschluß, Grenzen seien nicht nötig, weil ´ich alles selbst erschaffen habe´. Oft sieht dies so aus, als ´fließe man mit dem Strom´, und du begnügst dich mit einem sehr geringen Einfluß auf die innere Richtung deines Lebens. Setze deine Grenzen früh und oft und warte nicht, bis du aus Ärger handelst.

Altlasten: Du hegst Gedanken wie ´Warum nur habe ich so etwas Schreckliches erschaffen?´ Du hast das Gefühl, spirituell versagt zu haben, weil du nicht das Leben führst, das du dir erträumst. Du fühlst dich machtlos und unfähig Dinge zu verändern und weißt dennoch, dass du niemand anderen beschuldigen kannst. Du fixierst dich auf negative Erfahrungen aus der Vergangenheit und rechtfertigst damit deine Selbstvorwürfe.

Beziehungen: Du beginnst Beziehungen mit anderen Augen zu sehen. Du weißt zwar noch nicht, wie du sie verändern könntest, doch die darunterliegende Dynamik wird dir klar. Du beginnst zu verstehen, dass bewußte und respektvolle Beziehungen möglich sind.

Es kann sein, dass du mit Partnern oder Freunden konfrontiert bist, die mit deinen Veränderungen nicht zurechtkommen.

Sicherheit: Empfindest du in positiven Situationen, sie verwschwindet allerdings bei unerfreulichen Erfahrungen.

Ungewissheit/Gewissheit: Ungewissheit wird zunehmend als Ort der Kreativität und des Potenzials wahrgenommen.Gewissheit wird nach wie vor angestrebt, gleichzeitig vertieft sich jedoch die Einsicht, dass sie letztlich ein Trugbild ist.

Überlebensinstinkt: Diese Ebene beherbergt das größte Potenzial für Selbsthass. Der Widerstand des Überlebensinstinkts gegenüber Veränderung zeigt sich oft durch Selbstzweifel und Angriffe gegen sich selbst…

Level 3 ist echt nicht mehr auszuhalten seit ich verstanden habe was ich mir damit eigentlich antue…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: